- INVITAS Lebenshilfewerk gGmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Entdecke deine Möglichkeiten

Ein großgewachsener, junger Mann, in seiner Kleidung als Simmel-Mitarbeiter auszumachen, tritt an mich  heran und fragt mich ruhig und etwas schüchtern: „Kann ich Ihnen helfen?“. Er hat wohl meinen hilfesuchenden Blick gesehen und weist mir den Weg zum gesuchten Regal. Auf den ersten Blick nichts Besonderes, werden die meisten jetzt denken. Wer Patrick Rauer, so heißt der junge Mann, aber kennt, der weiß, dass das nicht immer so war und auch für den 24jährigen alles andere als selbstverständlich ist. Doch der Reihe nach.

Patrick besuchte die Lernförderschule.
Nach diversen Tests des Arbeitsamtes für die Eignung auf dem ersten Arbeitsmarkt
stand fest, dass die Eingliederung in eine Werkstatt für behinderte Menschen Patricks damaligen Fähigkeiten besser entsprach. So begann er im Mai 2012 die Ausbildung. Erst im Eingangsverfahren und danach im Berufsbildungsbereich unserer Werkstatt. „Er war stets pünktlich, zuverlässig, konnte selbstständig arbeiten, lesen und schreiben und hat sich gut in das Team integriert. Dies sind die  wichtigsten Voraussetzungen und Arbeitsweisen für einen Außenarbeitsplatz.“ so die Leiterin des Berufsbildungsbereiches der INVITAS, Frau Rotbarth. Hierbei liegen die Fähigkeiten der Beschäftigten im Grenzbereich zwischen einer Werkstatt für behinderte Menschen und dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Ist stolz auf seine Arbeit: Patrick Rauer

Auch in Patrick selbst wuchs der Wunsch nach einem Außenarbeitsplatz, am besten natürlich in seiner Heimatstadt Eibenstock.
Doch die Möglichkeiten dort waren sehr begrenzt. Durch frühere Kooperationen der INVITAS und der Simmel AG und dem Bestehen eines Außenarbeitsplatzes im Auer Simmelcenter entstand die Möglichkeit im Simmel Lebensmittelmarkt Eibenstock. Es ist den Mitarbeitern in der Zentrale in Grüna  und nicht zuletzt Marktleiter Herrn Wagner zu verdanken, die, frei von Vorurteilen, mit viel Engagement und ihrer unkomplizierten Art den Weg dafür geebnet haben.
Am 01. Juli 2013 war es dann soweit: Für Patrick begann sein 1jähriges Praktikum.
Waren in Regale einräumen, Mindesthaltbarkeitsdaten überprüfen, Lieferungen entgegennehmen, die Leergutannahme bedienen, immer angelernt vom Marktleiter Herrn Wagner persönlich. „Anfangs machte mir Patricks sehr zurückhaltende Art Sorgen. Er war sehr in sich gekehrt, hatte keine sozialen Kontakte und sprach mit kaum jemanden. Aber Kunden stellen nun mal Fragen!“ erklärt Herr Wagner. Aber mit der Zeit gewann Patrick Sicherheit. Bei der Arbeit, im Team und im Umgang mit Kunden, nicht zuletzt, weil er einfach ins „kalte Wasser“ geschmissen wurde. Nach einiger Zeit lief es sogar so gut, dass die Firma Simmel Patrick nach Ende seines Praktikums übernommen hat. Das ist nun über ein Jahr her…
Inzwischen verstärkt er das 25köpfige Mitarbeiterteam um den Marktleiter.
Herr Wagner: „Wir sind überrascht, mit welchem Elan und welcher Motivation Patrick bei der Sache ist und wie viel Einsatzbereitschaft in ihm steckt. Er erledigt alle anfallenden Arbeiten selbstständig und hat sich sehr gut in das bestehende Team integriert..“ Der Wille zu lernen und zu arbeiten ist für Marktleiter Wagner mit das wichtigste Einstellkriterium.
Und Patrick? Ich treffe ihn an einem Regal wieder. „Haben Sie gefunden, was Sie gesucht haben?“ Ich deute auf meinen Einkaufswagen und danke ihm. Er lächelt, wünscht mir noch einen schönen Tag und verschwindet zwischen den langen Regalen. Ich glaube, ein wenig Stolz in seiner Stimme gehört zu haben…

Alles Gute, Patrick!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü